DAS DACH

ALLES GUT " BEDACHT "
SATTELDACH
WALMDACH
PULTDACH
FLACHDACH
SATTELDACH
FLACHDACH

Dächer geben einem Haus erst das Erscheinungsbild und einen individuellen Charakter. So muss man bereits bei der Kon-zeptplanung das Bild des fertigen Hauses vor Augen haben.

Nach Abstimmung mit der Bauwidmung betreffend Gebäudehöhe und Bebaubarkeit des Grundstückes stellt sich schließlich die schwierige Frage des Dachtyps: klassisches SATTELDACH, mediterranes WALMDACH, modernes PULTDACH oder ein FLACHDACH wie es schon Walter Gropius mit BAUHAUS 1928 entwickelte.

Das klassische Satteldach kommt in schneereichen Wohngegenden auch im Hinblick auf die Sicherheit der Traglasten und Abrutsch-möglichkeit von Schnee zum Einsatz. Aber auch wo es der Landschafts,- und Kulturschutz der Gemeinden es vorschreibt.

Aufgrund der Klimaerwärmung in unseren Breitengraden rückt diese Überlegung in den Hintergrund. Wichtig für Dachbodenausbauten, ist es hier die Wahl der Höhe des Kniestocks und der Dachneigung, um eine ausreichende Kopffreiheit im Wohnbereich gewährleisten zu können.

Für mediterranes Erscheinungsbild sorgt ein wunderschönes Walmdach - mit einer beliebten und aus südlichen Regionen bekannten, NONNE - MÖNCH Ziegel Eindeckung. Es stehen aber ein Vielzahl von Betondachsteinen, Eternitplatten, Tondachziegel uvm. in verschiedenen Farbtönen hier von der Industrie zur Verfügung und Auswahl.

Flach und Pultdach entspringen dem heutigen Zeitgeist und spiegeln das minimalistische Erscheinungsbild von Kubusbauten wieder. In Kombination mit großflächigen Glasflächen und Fenstertüren im Terrassenbereich können interessante architektonische Effekte erzielt werden.

© MA-PA - Malli & Partner GmbH. 2020

  • Facebook